Archiv für den Monat Januar 2013

Überpflegen der Haare durch Glycerin? Aggressive Sulfate in Naturkosmetik?

Als ich meine gesamten Pflegeprodukte auf Naturkosmetik umgestellt habe, dachte ich noch, dass ich auch meinen Haaren etwas Gutes tun würde. Keine Silikone und aggressiven Tenside mehr, also auch keine Probleme mehr?

Tja, weit gefehlt! Die erste Zeit nach der Umstellung war ich ziemlich unzufrieden mit meinem Schopf, da meine Haare sich strohig und ungepflegt angefühlt haben. Aber ich wollte durchhalten und habe brav Naturkosmetik-Produkte benutzt. Damals waren die Produkte meist von Alterra, aber auch von Alverde. Später habe ich erfahren, dass sich die Haare eben genauso ohne Silikone anfühlen und sich quasi erst von den herkömmlichen Haarshampoos regenerieren müssen.

Nun gut, wie gesagt: Ich hielt durch. Und tatsächlich hat es auch funktioniert! Nach etwa drei Monaten war ich wieder total zufrieden mit meinem Haarschopf und ich hatte auch meine Pflege gefunden: Die Alverde Zitronenblüte-Aprikosen-Reihe. Für zwischendurch benutzte ich die Feuchtigkeits-2-Phasen-Sprühkur mit Aloe Vera und Hibiskus.

Aber daaann: Frau probiert eben gerne auch mal andere Produkte aus – ich meine, vielleicht gibt es da draußen ja noch etwas besseres, etwas das die Haare noch geschmeidiger und glänzender und…ich schweife ab. Kurzum: Ich habe mir noch andere Produkte zugelegt, wie zum Beispiel verschiedene Spülungen, unter anderem aber auch die neue Alverde Repair Haarbutter Avocado Sheabutter.

Ich denke, ihr wisst wahrscheinlich schon, worauf das Ganze hinausgelaufen ist. Ich habe meine Haare überpflegt. Ja, auch das geht mit Naturkosmetik! Hier wirkt der Inhaltsstoff Glycerin ähnlich wie ein Silikon. Eigentlich soll Glycerin die Haare mit Feuchtigkeit versorgen, aber bei einer Überversorgung mit Glycerin, legt es sich um das Haar und lässt keine Wirkstoffe mehr an die Haare. Meine Haare sahen in den Längen fettig aus, so als wären sie nach dem Waschen nicht richtig getrocknet. Hinzu kam, dass ich Probleme mit meiner Haut im Rückenbereich hatte. Es entstanden dort immer wieder kleine Pusteln.

Ich überprüfte die Inhaltsstoffe meiner Haarpflege erneut bei Codecheck.info. Mit Erschrecken stellte ich fest, dass Sodium Coco Sulfate mittlerweile als „nicht zu empfehlen“ gelten – und die befinden sich in fast allen meinen Shampoo-Alternativen. Was??? Moment, war das immer schon so? Und welches Shampoo soll ich dann benutzen? Und welche Spülung, da ja in jeder Glycerin oder Glycine Soja Öl oder Glycerin in anderer Form enthalten ist???

Wieder neue Produkte recherchieren… Um es kurz zu machen: Das Santé Jojoba Care-Shampoo beinhaltet als Tensid Coco Glucoside und die sind wohl (noch) zu empfehlen. Aber bei der Spülung bin auch ich noch nicht so richtig schlau geworden. Vielleicht könnte die Lavera Ringelblumen-Haarspülung eine Alternative sein – zumindest ist kein reines Glycerin enthalten, wenn auch Glycine Soja Öl und Glyceryl Stearate Citrate.

Ich habe meine Haare auch schon mit dem neuen Shampoo gewaschen…und die Spülung komplett weggelassen. Welch eine Überwindung! Zwei Sprüher mit der Alverde Feuchtigkeits-2-Phasen-Sprühkur konnte ich mir dann ja doch nicht verkneifen. Als ich meine Haare am nächsten Morgen durchgebürstet habe, konnte ich auf jeden Fall schon eine Verbesserung sehen.

Und meine Haut am Rücken? Seit ich keine Glycerin-Bombe mehr nutze, hat sich auch die Haut dort normalisiert. Ist ja kein Wunder, denn die Produkte, die ich für die Haare verwende kommen ja auch dort auf die Haut, nur: Wer kommt schon auf sowas? Ich erstmal nicht.

Ich werde euch über die weitere Entwicklung auf den laufenden halten, vielleicht habt ihr ja auch Erfahrungen damit. Und wenn ihr Tipps für mich habt, nur her damit, ich würde mich sehr freuen!

Advertisements

Heilerde als Maske oder Peeling

P1060098

Heilerde verwende ich schon recht lange, auch schon zu der Zeit, als ich noch herkömmliche Pflegeprodukte benutzte. Ob als Peeling oder Maske, Heilerde hat den größten positiven Effekt auf meine Haut.

P1060096

Ich habe bis jetzt die Heilerde von Luvos benutzt. In der Packung findet ihr auch Tipps zu Anwendungsmöglichkeiten.

Hier einige Beispiele, wie ich die Heilerde anwende:

Peeling für Körper und Gesicht:

Ich rühre etwa 5 Löffel Heilerde mit 2-3 Löffeln Wasser an und nehme die Paste mit unter die Dusche. Dann reibe ich meine nasse Haut damit ab und dusche anschließend.

Für ein Gesichtspeeling braucht ihr nur etwa zwei Löffel Heilerde.

Maske für Körper und Gesicht:

Für eine Maske sollte die Paste etwas dicker sein und einwirken bis sie quasi von selbst wieder abbröselt. Die Heilerde hat dann sogar einen wärmenden Effekt.

Ihr könnt natürlich auch weitere pflegende Wirkstoffe unter die Heilerde mischen, wie etwa Honig oder ein gutes Pflegeöl. Auch Sahne oder Joghurt eignen sich dafür. Bei fettiger oder unreiner Haut kann man auch Kamillenessenz (oder Kamillentee) oder Teebaumöl in Wasser verdünnt untermischen.

Viel Spaß beim ausprobieren!

Alverde Karneval Limited Edition “ Kunterbunte Farbwelt “ ab dem 10.01.2013

1

Auch in diesem Jahr gibt es von Alverde eine Limited Edition zu Karneval beziehungsweise Fasching!

2

Die Haarmascara ist erhältlich in den Farben:

no. 10 gelb (vegan)

no.20 pink (nicht vegan)

no. 30 grün (vegan)

no. 40 blau (vegan)

11ml kosten 3,45 Euro

***

3

Das Abdeckpuder ist in der Farbe no. 10 (vegan) erhältlich.

Das Puder ist für eine weiße Grundierung des Gesichts gedacht.

12g kosten 3,95 Euro.

***

4

Die Glitter Tuben gibt es in diesen Farben:

no. 10 silber

no. 20 gold

Die Nuancen sind vegan. 15ml kosten 2,75 Euro.

***

5

Die Schminkpaletten sind in diesen Farben erhältlich:

no. 20

no. 10

Alle Nuance sind nicht vegan. 5,4g kosten 5,95.

***

6

Die Schminkfarben gibt es in diesen Nuancen:

no. 10 weiß (vegan)

no. 20 gelb (vegan)

no. 30 rot (nicht vegan)

no. 40 grün (vegan)

no. 50 blau (vegan)

no. 60 schwarz (vegan)

6g kosten 2,45 Euro.

***

7

Folgende Nuancen sind erhältlich:

no. 10 weiß (vegan)

no. 20 gelb (vegan)

no. 30 rot (nicht vegan)

no. 40 grün (vegan)

no. 50 blau (vegan)

no. 60 schwarz (vegan)

Die Schminkstifte kosten pro Stück 1,95 Euro.

***

Quelle: dm drogerie-markt GmbH + Co. KG, Carl-Metz-Straße 1, 76185 Karlsruhe